Beispiel EMMA MAERSK - smt 69

Modellmaßstab 1:200

GFK-Rumpf im Maßstab 1:200: Länge 199 cm, Breite 28,4 cm, Höhe 19,5 cm

Bei diesem Rumpf ist die Deckkante schon mit anlaminiert.

Seit 2006 können die größten Containerschiffe der Maersk E-Klasse 14.000 bis 15.000 TEU transportieren. Die Emma Maersk war keine Einzelanfertigung, sondern das erste Schiff eines neuen Schiffstyps der Reederei Maersk Line. Es wurden 8 Schiffe gefertigt. Zwischen Herbst 2006 und Beginn 2008 ging ungefähr alle 2 Monate ein neues baugleiches Schiff in Betrieb: Emma Maersk (2006), Estelle Maersk (2006), Eleonora Maersk (2007), Evelyn Maersk (2007), Ebba Maersk (2007), Elly Maersk (2007), Edith Maersk (2007), Eugen Maersk (2008).

Das Schiff kann nach offiziellen Angaben 14.770 20-Fuß-Standardcontainer (TEU) laden, davon 1000 Kühlcontainer. Die Differenz zwischen den bisherigen Angaben von 11.000 TEU und der tatsächlichen Größenangaben ergibt sich daher, dass die Reederei Maersk bei ihren Angaben zur Ladekapazität eines Containerschiffs stets von beladenen, 14 t schweren Containern ausgeht, während andere Reedereien die maximale Anzahl Container angeben, die auf dem Schiff Platz haben. Sie bleibt damit das größte Containerschiff der Welt.

Rauminhalt (BRZ): 170.974, Tragfähigkeit (dwt): 156.907, Länge (ü. a.): 397 m, Breite (ü. a.): 56,4 m, Tiefgang: bis zu 16,5 m, Höhe (Kiel bis Oberkante Brücke): 68 m, Geschwindigkeit: 27 Knoten (50 km/h).
In das Containerschiff Emma Maersk wurde ein 14-Zylinder-Dieselmotor des Typs Wärtsilä/Sulzer 14RT-flex96C mit 108.908 PS Leistung eingebaut.

Diese Schiffe der Postpanamax-Klasse haben aufgrund ihrer Größe und Optimierungen am Rumpf den niedrigsten Widerstandwert pro verdrängter Tonne aller Containerschiffe.

 

Zurück zu der Auswahl

 

Startseite